Burnout

Wehret den Anfängen…

"Auch das größte Problem dieser Welt hätte gelöst werden können, solange es noch klein war."

asiatisches Sprichwort

Förderung im Rahmen der BGM

Gesundheitsmanagement in
Unternehmen mit
dem Schwerpunkt Burnout

Das Problem

Je höher die Managementebene, umso stärker besteht die Überzeugung einer allgemeinen Grenzenlosigkeit. Der Ethos, "Grenzen sind dazu da, um überschritten zu werden", gilt bis heute und ist selbstverständlicher Ausdruck der Performancekultur in unseren zunehmend überhitzten Führungsetagen. Die Konsequenz ist eine stete Zunahme von psychosomatischen Symptomen in Unternehmen: Nicht nur Führungskräfte, sondern ganze Organisationen brennen aus.

Längst sind 2 / 3 der heutigen Krankschreibungen psychosomatisch bedingt – die Burnout-Rate nimmt rasant zu – dennoch wird dieses Thema weiter tabuisiert und von den Betroffenen entweder verleugnet oder "bis zum bitteren Ende" verschwiegen. Die Folge sind nicht nur hohe gesundheitliche Risiken auf Seiten der Betroffenen – darüber hinaus entstehen auch harte wirtschaftliche Verluste. Diese könnten durch Früherkennung und rechtzeitiges Reagieren verhindert werden.

Die Lösung

Gemeinsam mit Ihnen wird der innerbetriebliche Handlungsbedarf diagnostiziert und anschließend die konkreten Handlungserfordernisse ermittelt. An erster Stelle steht die Gesundung der Betroffenen. Hierzu gehört auch die Aufdeckung der Dunkelziffer. Eine Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse erfolgt im Rahmen ausführlicher Mitarbeitergespräche. Dies ermöglicht eine rechtzeitige Intervention, bevor das Burnout einzelner zum Burnout der gesamten Organisation wird.  

Das Ergebnis

Neben einer grundsätzlichen Reduktion des Krankenstandes können vor allem wirtschaftliche Verluste deutlich reduziert werden. Das Ziel ist ein gesundes Betriebsklima, höhere Mitarbeiterzufriedenheit sowie eine hieraus resultierende Steigerung der Motivation, Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit.